Ehrenamt fördern!

Nach vielen Gesprächen mit Feuerwehr, DRK und Anderen bin ich zu der Überzeugung gelangt, dass es eine „Pflichtaufgabe“ einer Gemeinde ist, ehrenamtliches Engagement deutlich mehr als aktuell zu fördern und zu unterstützen. Es wird immer schwieriger, junge Menschen für ehrenamtliches Engagement zu gewinnen. Nachwuchsmangel bei der Feuerwehr zum Beispiel gefährdet die Funktionsfähigkeit einer Gemeinde. Deshalb werde ich als Bürgermeister die Förderung des Ehrenamtes als „Chefaufgabe“ begreifen und jede mögliche Form der Förderung unterstützen. Als erstes werde ich mich bei der Landesregierung für die Einführung einer „Feuerwehrrente“ wie der in Thüringen einsetzen und eine verbesserte „Ehrenamtskarte“ erarbeiten. Unabhängig davon werden Vereine einen Ansprechpartner in der Verwaltung bekommen, um sie bei den immer schwieriger werdenden Organisationsfragen zu unterstützen.

Mit Thomas Oppermann beim DRK mit Hubertus Werner