Ortsrat Duderstadt

Die 13. Sitzung des Ortsrates der Ortschaft Duderstadt

fand am 13.6 im Sitzungssaal des Stadthauses statt. Zwei Anträge der SPD standen auf der Tagesordnung, einmal die Benennung von Straßen im Baugebiet „Kutschenberg“ und zum anderen die von uns gewünschte Einberufung des „Lenkungsausschusses“ zur Innenstadt/Fußgängerzone. Vorab wurde Heinrich Schilling – Die Grünen – für 25 Jahre kommunalpolitische Tätigkeit geehrt, der Antrag zur Fußgängerzone auf Initiative der CDU aus formalen Gründen nicht behandelt, ein Termin für die Sitzung soll aber „demnächst“ erfolgen.

M.E. unrühmlich die Ablehnung unseres Antrags, eine Straße im Baugebiet „Kutschenberg“ nach Karl Vollmer zu benennen. Karl Vollmer wollte bei den Novemberpogromen 1938 die Zerstörung der Duderstädter Synagoge verhindern, wurde von Bürgermeister Dornieden daran gehindert. Nach dem Krieg wurde das SPD-Mitglied als Bürgermeister gewählt, aber wegen unklarer politischer Einflussnahme von der amerikanischen Besatzungsmacht nicht bestätigt. Hier hatten wir das Wort des stv. Ratsvorsitzenden L. Koch, nach der Ablehnung, ihn in die Bürgermeistergalerie aufzunehmen, zumindest eine Straße nach ihm zu benennen. Leider konnte sich CDU, WDB und FDP in erneuter Geschichtsvergessenheit erneut nicht zu diesem kleinen Gedenken durchringen.

Näheres zu Karl Vollmer:

matthias-schenke.de/…06/Karl_Vollmer.docx